Wo ist der Frühling, wenn man Ihn braucht? Viele der angereisten Discgolfer fragten sich bestimmt, ob Winterreifen nicht doch die bessere Wahl gewesen wären. Das Wetter zu den 14. Solling Open bot an allen drei Turniertagen für jeden Spielertyp etwas: Regen, Wind, Sonne, Schneefall und Hagel im stündlichen Wechsel. Am Freitag fand das sehr gefragte und mit einem sehr guten Teilnehmerfeld aufgestellte Doubles statt. Dort konnten sich Christian Plaue und Sebastian Pilger mit 45 Würfen vor Jürgen Benthaus und Allen Hallengreen mit 52 Würfen durchsetzen.

Turnierdirektor Thore Erdmann konnte am Samstagmorgen, bei besten Sonnenschein 72 Spieler und Spielerinnen zum Players Meeting willkommen heißen. Nach einer kurzen Ansprache und der obligatorischen Einweisung in den neuen Kurs, wurden die Flights auf die Bahnen geschickt. In diesem Jahr wurde der Parcours etwas verändert, sodass ein Großteil des Turniers in den "Wiesen" und im Waldbereich gespielt wurde. Trotz der veränderten Bedingungen kam das Turnier bei den Spielern wieder sehr gut an und viele freuten sich auf die neuen Bahnen.

 

Bei den Frauen konnte Wiebke Becker mit drei guten Runden den Sieg nach Hannover tragen und verwies Susann Fischer auf den zweiten Platz. Maike Janiesch komplettierte das Podest als Dritte. Bei den Open konnte Christian Plaue einmal mehr seine Klasse zeigen und gewann das Turnier souverän vor Emanuell Kroll und Jörg Eberts. In der Kategorie "Masters" konnte Alexander Müller seinen Vorsprung aus der guten ersten Runde halten und sogar in der dritten Runde noch einmal verbessern. Er gewann vor Claus-Peter Hetzner und Klaus- Peter Dützmann, welche sich auf dem zweiten und dritten Rang platzierten. Bei den Grandmastern konnte Dirk Haase das Turnier für sich entscheiden. Bei den Senior Grandmasters siegte Siegfried Metter vor Peter Hennecke. Bei den Junioren gab es ein spannendes "Stechen", bei dem sich Lukas Klingbeil knapp vor Max Schulze durchsetze. Dritter wurde David Strott. Max Schulze spielte sich mit viel Ehrgeiz und klasse Würfen konstant nach vorne und hielt die Qualität bis zum Ende hoch.

Die kompletten PDGA Ergenisse findet Ihr hier.

Einen ganz besonderen Dank möchten wir auf diesem Wege auch an Oliver Schacht senden. Er ist inzwischen der einzige Spieler, der an allen 14 Solling Open Turnieren (seit dem ersten Turnier im Jahr 2003) teilgenommen hat.

 

Sieger der 14. Solling Open

 

Alles in allem war es wieder ein tolles Turnierwochenende, dass durch viele helfende Hände erst zu dem wurde was es seit 14 Jahren ist, ein Klassiker. Einen herzlichen Dank geht an alle Helfer, die in den drei Tagen an allen Ecken und Ende geholfen haben. Ein paar Eindrücke des Wochenende finder Ihr unter Bilder in der Gallerie. Wir freuen uns auf das nächste Turnier und verbleiben mit sportlichen Grüßen.

Kai